Donnerstag, 8. Juni 2017

Rezension: Die Inquisition

Titel: Die Inquisition [Dämonenakademie 2]
Originaltitel: Inquisition - The Summoner
Autor: Taran Matharu
Genre: Fantasy, Young Adult
Verlag: heyne fliegt
Seitenzahl: ~ 485

Inhalt
Nach den Geschehnissen der Abschlussprüfung ist Fletcher froh wieder mit seinen Freunden vereint zu sein. Doch auf sie wartet bereits eine neue Herausforderung, denn die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine gefährliche und riskante Mission ins Orkreich geschickt, bei der es nicht nur darum geht den Feind zu schwächen und Gefangene zu retten, sondern auch darum dem Volk zu beweisen, dass eine Zusammenarbeit von Menschen, Zwergen und Elfen möglich ist. Diese Aufgabe ist schon schwer genug, doch dann kommt der Verdacht auf, dass sich ein Verräter in den eigenen Reihen befindet...

[Rezension zu Band 1]

!!! Enthält Spoiler zu Band 1 !!!


Meinung
Ich weiß noch, wie ungeduldig ich nach Band 1 war zu erfahren, wie es nun weitergeht und der Autor hat mich nicht enttäuscht. Auch der 2. Band konnte mich wieder begeistern und sich aus meiner Sicht sogar steigern.

Etwa seit einem Jahr sitzt Fletcher im Gefängnis von Pelz, nachdem ihn sein Erzfeind Didric eines Verbrechens beschuldigt hat, das er nie begangen hat. Zum Glück leistet ihm sein Dämon Ignatius Gesellschaft, sonst hätte er wahrscheinlich schon den Verstand verloren. Als seine Freunde von der Akademie es endlich schaffen ihn aus dem Gefängnis zu holen, hat sich im Land vieles verändert und selbst der König sieht sich bestimmten Entwicklungen machtlos gegenüber.

Um eine endgültige Spaltung der Völker zu verhindern und eine Zusammenarbeit gegen die Orks zu fördern, erhalten die Freunde und ihre Mitschüler von der Akademie eine Mission, die sie tief hinter feindliche Linien führt und mit zahlreichen Risiken verbunden ist.

Wie schon bei Band 1 schafft es Autor Taran Matharu einen mit angenehmer, flüssiger Sprache zu fesseln. Ich konnte das Buch erst aus der Hand legen, als ich es ausgelesen hatte. Die Freunde und Fletcher stellen sich neuen Gefahren und wachsen an ihrer Aufgabe. Mit Kress kommt ein interessante, neue Figur hinzu und mir gefiel auch die Entwicklung der Freundschaft zwischen den anderen Dreien. Didric ist so unangenehm, wie man es erwartet, aber ich habe trotzdem nicht vorhersehen können, wer nun der Verräter ist, bevor der Autor ihn offenbarte. Neben neuen Figuren tauchen auch einige neue Dämonen auf und es gibt eine spannende Entwicklung zu Fletchers Herkunft.

Fazit
Ähnlich wie Band 1 endet Band 2 Die Inquisition auf einer spannenden Note, sodass man unbedingt weiterlesen möchte. Insgesamt hat mir diese Fortsetzung sehr gut gefallen, besser noch als der 1. Band und ich habe nichts auszusetzen. Matharu erweitert seine Welt um neue Dämonen und Figuren, sowie Erkenntnisse zu den bereits bekannten Charakteren und schafft eine mitreißende Geschichte. Ich freue mich darauf mehr zu lesen und vergebe 5 voll verdiente Sterne!

★★★★★

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen